• Videospiele: Interdisziplinäre Perspektiven

    2./3. Dezember 2016 – HMT Leipzig

    Das Haus der Computerspiele begleitet das Symposion "Videospiele: Interdisziplinäre Perspektiven" an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig durch eine kleine thematische Ausstellung in zwei Vitrinen. Einerseits mit den dort behandelten Spielen, insbesondere den Adventures von LucasFilm; andererseits mit einem Streifzug durch die Geschichte der Musik in Spielen. René Meyer spricht zum Thema Retro.

    Medienfestival Dresden 2016

    12./13. November 2016 – Technische Sammlungen Dresden

    Auf dem Medienfestival in den Technischen Sammlungen Dresden baut das Haus der Computerspiele ein Dutzend Spielkonsolen und Heimcomputer aus früheren Tagen für die 3.500 Besucher auf.

    phänoMEDIA 2016

    29. Oktober 2016 – HTWK Leipzig

    Für das Campusfest phänoMEDIA an der HTWK Leipzig stellt das Haus der Computerspiele eine Handvoll Retro-Konsolen. Es ist die erste Open-Air-Veranstaltung, an der die Sammlung teilnimmt.

    Frankfurter Buchmesse 2016

    19.-23. Oktober 2016 – Messe Frankfurt (277.000 Besucher)

    Den Stand der B3 Biennale des bewegten Bildes auf der Frankfuter Buchmesse schmücken Exponate aus dem Haus der Computerspiele, nach dem Motto "Desire". Zu finden sind die Stücke im neu geschaffenen Bereich THEARTS+ in Halle 4.1.

    gamedev|education 2016

    14. Oktober 2016 – Hochschule Anhalt Köthen

    Das Haus der Computerspiele begleitet die Tagung gamedev|education mit einem Retro-Raum, in dem eine Reihe von Spielsystemen aus früheren Tagen aufgebaut sind.

    25 Jahre Hochschule Anhalt

    13. Oktober 2016 – Hochschule Anhalt Köthen

    Zur Festveranstaltung zum Doppeljubiläum 25 Jahre Hochschule Anhalt und 125 Jahre Ingenieursausbildung in Köthen stellt das Haus der Computerspiele eine kleine Vitrinen-Schau zum Thema Fußballspiele aus.

    Elstercon 2016

    16. bis 18. September 2016 – Haus des Buches Leipzig

    Auf dem Festival für fantastische Literatur baut das Haus der Computerspiele historische Systeme auf, mit Spielen rund um das Motto "Der gläserne Mensch". René Meyer hält einen Vortrag zum Thema und interviewt Karl Olsberg, den Autoren zahlreicher Minecraft-Romane und Cyber-Thriller.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2016

    18. bis 21. August 2016 – Messe Köln (345.000 Besucher)

    Wie jedes Jahr gestaltet das Haus der Computerspiele die beliebte Retro-Schau auf der Gamescom. Auf dem 1.600 qm großen Gemeinschaftsstand stellen mehr als 40 Vereine und private Sammler Exponate rund um die Geschichte und Kultur des Videospiels aus.

    Auf einer Bühne werden Vorträge, Interviews, Konzerte und Musikshows rund um das Thema Retro geboten.

    Games Night Jena

    10. Juni 2016 – Hochschule Jena (1.200 Besucher)

    Das Haus der Computerspiele begleitet die 2. Games Night an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena mit einer Retro-Ecke mit rund ein Dutzend Spielstationen - Konsolen-Klassiker wie Super Nintendo, Master System und PlayStation, Commodore 64, Virtual Boy und ein Laser Tennis. Passend zur zeit­gleichen Eröffnung der Fußball-EM sind auch historische Sportspiele zu erleben.

    Museumsmeilenfest 2016

    26. Mai 2016 – Haus der Geschichte Bonn

    Ein Motto des Museumsmeilenfests im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist "Fußball ist unser Leben" - im Hinblick auf die kommende Europameisterschaft.

    Das Haus der Computerspiele begleitet mit einer Ausstellung über 40 Jahre Fußball im Videospiel - mit rund zwanzig Spielstationen und einer Vitrinen-Ausstellung.

    Quo Vadis 2016

    18.-20. April 2016 – Station Berlin (4.000 Teilnehmer)

    Das Haus der Computerspiele gestaltet eine Retro-Ausstellung auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis in Berlin. Gezeigt werden vor allem VR-Konzepte aus den achtziger und neunziger Jahren, wie der Virtual Boy, ein Datenhandschuh und Datenhelme; mit Leihgaben aus der Sammlung von Sebastian Bach.

    FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" 2016

    6. Februar 2016 – Neues Rathaus Leipzig (4.000 Besucher)

    Zum FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" im Leipziger Rathaus betreut das Haus der Computerspiele zwei Säle mit zwei Dutzend historischen Spielkonsolen und Heimcomputern.

    Eingeladen wurden Gäste wie TetrisCharity und Eastforge Entertainment; RETRO Games Leipzig organisiert ein StreetPass-Treffen.

    Medienfestival Visionale Leipzig 2015

    15. November 2015 – Schauspiel Leipzig

    Das Haus der Computerspiele stellt während des Medienfestivals Visionale eine Reihe klassischer Spielstationen auf. Standnachbar ist die ComputerSpielSchule Leipzig.

    Medienfestival Dresden 2015

    14./15. November 2015 – Technische Sammlungen Dresden

    Während des Medienfestivals in den Technischen Sammlungen Dresden baut das Haus der Computerspiele ein Dutzend Spielkonsolen und Heimcomputer aus früheren Tagen für die 3.800 Besucher auf.

    6. Leipziger RETRO Games Night

    17. Oktober 2015 - StuK Leipzig

    Auf der 6. Leipziger RETRO Games Night stellt das Haus der Computer­spiele zehn historische Spielkonsolen auf. Außerdem sorgt es für die musikalische Untermalung durch Maxi-Versionen aus den achtziger Jahren.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2015

    6. bis 9. August 2015 – Messe Köln (345.000 Besucher)

    Wie in den Vorjahren gestaltet das Haus der Computerspiele die beliebte Retro-Schau auf der Gamescom. Auf dem 1.300 qm großen Gemeinschaftsstand stellen mehr als 30 Vereine und private Sammler Exponate rund um die Geschichte und Kultur des Videospiels aus.

    Auf einer Bühne werden Vorträge, Interviews, Konzerte und Musikshows rund um das Thema Retro geboten.

    RollenspielWelten 2015

    28. März 2015 – Leipziger Stadtbibliothek

    Im Rahmen des jährlichen Gratisrollenspieltags bietet der Verein Spielraum LE in der Leipziger Stadtbibliothek Live- und Tischrollen­spiel mit Probespielrunden, Workshops, Lesungen, Nähworkshops und und Gewandungsausstellung.

    Das Haus der Computerspiele baut passend dazu Spielstationen wie Super Nintendo und Mega Drive auf und läßt die Besucher historische Rollenspiele und Fantasy-Abenteuer wie "Zelda" erleben.

    FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" 2015

    7. Februar 2015 – Neues Rathaus Leipzig (3.500 Besucher)

    Zum FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" im Leipziger Rathaus betreut das Haus der Computerspiele zwei Säle mit zahlreichen historischen Spielsystemen. Eine Reihe von Partnern wie RETRO Games Leipzig und Tetris Charity wirken mit.

    BETA "Create it. Play it. Live it."

    21. Januar 2015 – Hochschule Mittweida

    Das Haus der Computerspiele begleitet die erste BETA - Base of Entertainment, Technology and Arts an der Hochschule Mittweida.

    Es baut mehr als ein Dutzend historische Spielstationen auf; René Meyer spricht vor 200 Studenten über die Geschichte der Videospiele.

    Medienfestival Visionale Leipzig 2014

    16. November 2014 – Schauspiel Leipzig

    Im dritten Jahr in Folge stellt das Haus der Computerspiele während des Medienfestivals Visionale eine Reihe klassischer Spielstationen auf. Standnachbar ist die ComputerSpielSchule Leipzig.

    Medienfestival Dresden 2014

    15./16. November 2014 – Technische Sammlungen Dresden

    Das langjährige Medienfestival Dresden, in dessen Rahmen der Deutsche Multimediapreis verliehen wird, wechselt in die Technischen Sammlungen Dresden. In der Heim- und Bürocomputer-Abteilung des Museums stellt das Haus der Computerspiele an den zwei Tagen für die 2500 Besucher zehn historische Spielstationen auf.

    Jugendtagung Computerspiele

    8. November 2014 – Hochschule Merseburg

    Zur ersten Jugendtagung Computerspiele an der Hochschule baut das Haus der Computerspiele Retro-Spielstationen auf. René Meyer hält Kurzvorträge über die Geschichte der Spiele und die Retro-Szene sowie über Indie-Spiele.

    Spielfeld Stadtbibliothek

    25. Oktober 2014 – Stadtbibliothek Leipzig

    Zum Aktionstag "Spielfeld Stadtbibliothek" in Leipzig stellt das Haus der Computerspiele eine Reihe Spielstationen mit historischen Geräten auf. Gemeinsam mit der Einrichtung wird ein Quiz entwickelt; René Meyer hält einen Vortrag über den Einfluß von Spielen auf unser Leben.

    gamedev|education 2014

    24. Oktober 2014 – Hochschule Anhalt Köthen

    Die Konferenz gamedev|education identifiziert und diskutiert aktuelle Themen und Trends der Computerspielindustrie.

    Das Haus der Computerspiele begleitet mit einer Vitrinen-Ausstellung rund um mobile Spielsysteme seit den siebziger Jahren. Im Mittelpunkt stehen sogenannte Table Tops, die Miniatur-Automaten, LSI- und LCD-Spiele.

    Elstercon 2014

    19. bis 21. September 2014 – Haus des Buches Leipzig

    Auf dem Festival für fantastische Literatur baut das Haus der Computerspiele historische Systeme auf, mit Spielen zum Motto "Tatort Zukunft". Weltpremiere hat ein extra für den Elstercon entwickeltes Science-Fiction-Quiz, das auf einem Schneider Euro PC von 1988 läuft. René Meyer stellt in in einem Vortrag Detektivspiele aus vier Jahrzehnten vor.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2014

    14. bis 17. August 2014 – Messe Köln (335.000 Besucher)

    Die beliebte Sonderschau Retro Gaming wächst auf 1.300 Quadratmeter. Rund 25 Vereine, private Sammler und Hardware-Projekte zeigen ihre Exponate rund um die Geschichte und Kultur der Computerspiele.

    Auf einer Bühne werden Vorträge, Interviews, Konzerte und Musikshows rund um das Thema Retro geboten.

    Das Haus der Computerspiele koordiniert die Schau.

    Pixel-Party

    14. Juli 2014 – Neue Nikolaischule Leipzig

    Das Haus der Computerspiele baut in der Turnhalle des Leipziger Gymnasiums Neue Nikolaischule von 13 bis 19 Uhr zahlreiche historische Spielkonsolen und Heimcomputer auf.

    Besucher können an Atari 2600, Super Nintendo oder Commodore 64 selbst Hand anlegen – und nachvollziehen, wieso Videospiele schon in den siebziger und achtziger Jahren ein Schlager waren.

    Wie sich Computerspiele von einfachen Quadraten in vierzig Jahren zu filmreifen Darstellungen in detailreichen virtuellen Welten entwickelten, schildern zwei Vorträge. Spielemusik und Dokumentationen runden den Erlebnisnachmittag ab.

    FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" 2014

    2. Februar 2014 – Neues Rathaus Leipzig (4.500 Besucher)

    Zum FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" im Leipziger Rathaus betreut das Haus der Computerspiele einen Saal mit 24 Retro-Stationen.

    Neben bekannten Klassikern sind auch seltenere Geräte wie ein Schneider Joyce, ein Schneider CPC, ein Neo Geo und ein ZX Spectrum zu erleben.

    Medienfestival Visionale 2013

    17. November 2013 – Schauspiel Leipzig

    Wie im vorigen Jahr baut das Haus der Computerspiele während des Leipziger Medienfestivals Visionale ein halbes Dutzend klassischer Spielkonsolen und Heimcomputer auf.

    Zu sehen sind auch zwei aktuelle PC-Spiele aus der Region: "Tri" von Rat King und "Pick the Corn" von SAFKAS.

    Standpartner ist die ComputerSpielSchule Leipzig, die aktuelle Konsolen aufstellt.

    Tag der Industriekultur

    31. August 2013 – HTWK Leipzig

    Am ersten Leipziger Tag der Industriekultur präsentiert sich das Haus der Computerspiele mit einer kleinen Ausstellung, gemeinsam mit dem Automatikmuseum der HTWK Leipzig und dem Museum für historische Bürotechnik.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2013

    22. bis 25. August 2013 – Messe Köln (340.000 Besucher)

    Auch im fünften Gamescom-Jahr ist die beliebte Sonderschau Retro Gaming zu sehen. Auf 800 Quadratmetern stellen Vereine und private Sammler ihre Projekte rund um die Geschichte und Kultur der Computerspiele vor.

    Auf einer Bühne werden Vorträge, Interviews, Lesungen, Musikshows und Präsentationen rund um das Thema Retro geboten.

    Das Haus der Computerspiele koordiniert die Schau.

    Museumssommernacht Dresden 2013

    13. Juli 2013 – Technische Sammlungen Dresden

    Unter dem Motto "Kosmische Computerspiele der 1980er" stellt das Haus der Computerspiele Heimcomputer mit typischen Weltraum-Spielen auf.

    International Supercomputing Conference 2013

    16. bis 20. Juni 2013 – Leipziger Messe

    Die International Supercomputing Conference ist die weltweit älteste Fachschau für Hochleistungsrechner. Die renommierte Veranstaltung findet erstmals in Leipzig statt.

    Quasi als hübschen Gegenentwurf zu den modernen Rechenboliden zeigt das Haus der Computerspiele eine Ausstellung über Heim- und Bürocomputer von Ende der 70er bis Ende der 80er Jahre. Unter anderem baut es einen funktionsbereiten C64-Arbeitsplatz auf.

    17. Sächsischer Familientag 2013

    1. Juni 2013 – O-Schatz-Park Oschatz (12.500 Besucher)

    Auf dem Sächsischen Familientag in Oschatz stellt das Haus der Computerspiele rund zwanzig historische Konsolen mit kinder­freundlichen Videospielen auf; außerdem einige Brettspiele mit Spielmotiven wie "Whacky Wit" und "Tetris Link".

    FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" 2013

    2. Februar 2013 – Neues Rathaus Leipzig (4.200 Besucher)

    Zum 6. Familien-Spiele-Fest laden Hunderte von Spielmöglichkeiten auf vier Etagen ins Leipziger Rathaus ein. Erstmals dabei ist das Haus der Computerspiele. Es baut rund zwanzig historische Spielkonsolen und Heimcomputer auf.

    Vorpremiere von "Ralph reichts"

    29. November 2012 – Cinedom Köln

    Im Animationsfilm "Ralph reichts" ("Wreck-it Ralph") von Disney dreht sich alles um Videospiele. Für eine exklusive Vorpremiere in Köln stellt das Haus der Computerspiele rund ein Dutzend klassische Konsolen auf. An ihnen können Besucher an den Filmcharakteren wie wie Donkey Kong, Super Mario, Sonic und Q-Bert selbst Hand anlegen. Ebenfalls bereit steht der "Fix-it Felix Jr."-Spielautomat aus dem Film.

    Medienfestival Visionale 2012

    18. November 2012 – Schauspiel Leipzig (1.000 Besucher)

    Die Visionale ist Sachsens ältestester Kinder- und Jugend-Medienwettbewerb. Er findet bereits seit 1990 statt. Jährlicher Höhepunkt ist das Medienfestival. Dort werden die nominierten Beiträge präsentiert und die Favoriten ausgezeichnet.

    Während des Festivals demonstriert das Haus der Computerspiele an einer Reihe klassischer Spielkonsolen und Heimcomputern den Werdegang des ersten rein digitalen Mediums.

    gamedev|education 2012

    19. Oktober 2012 – Hochschule Anhalt Köthen

    Die Tagung gamedev|education 2012 widmet sich Themen wie Games and Education, Casual Games, Musik in Computerspielen und Spielsucht.

    Das Haus der Computerspiele zeigt dazu eine Ausstellung zum Thema Spiele und Musik. Zu sehen sind Musikspiele und ihre speziellen Controller sowie Soundtracks. Ein Schwerpunkt sind Exponate aus dem Archiv des Spielemusik-Komponisten Chris Hülsbeck. Unter den zahlreichen Stücken aus seinem Archiv sind sein originaler Commodore 64 und sein Amiga zu sehen. Auf ihnen entstanden die Kompositionen zu Spielen wie "Turrican" und "Giana Sisters".

    Retro Gaming auf der Gamescom 2012

    16. bis 19. August 2012 – Messe Köln (275.000 Besucher)

    Die beliebte Sonderschau Retro Gaming auf der Gamescom ist größer und vielseitiger als je zuvor. Auf mehr als 600 Quadratmetern zeigen Vereine, Retroprojekte und private Sammler die Geschichte der Computerspiele. Dutzende von Spielkonsolen, Heimcomputern, Handhelds und erstmals Automaten aus vier Jahrzehnten machen die Entwicklung des digitalen Zeitvertreibs lebendig.

    Das Haus der Computerspiele koordiniert die Schau und ist zugleich Mitaussteller.

    AMI – Auto Mobil International 2012

    2. bis 10. Juni 2012 – Leipziger Messe (286.000 Besucher)

    Vor vierzig Jahren erschien die erste Spielkonsole – die Geburtsstunde einer digitalen Unterhaltung, die heute so selbstverständlich ist wie Filme und Musik.

    Rasch wurden Autorennen zu einem der beliebtesten Spielegenres. Mit "Pole Position" und "Enduro" als Modul für die Atari-Konsole, "Outrun" für das Master System von Sega und "Test Drive" auf Tondbandkassette oder Diskette für den Commodore 64. Heute führen Serien wie "Mario Kart" und "Grand Theft Auto" die Verkaufscharts an. Simulierten zunächst wenige Punkte auf dem Bildschirm den Rausch der Geschwindigkeit, werden heute ganze Städte lebensecht nachgebildet.

    Eine Sonderausstellung auf der AMI zeigt die Anfänge und die Entwicklung des Autorennens am Bildschirm. Zu sehen sind zahllose Rennspiele aus vier Jahrzehnten, historische Konsolen und Heimcomputer sowie spezielle Eingabegeräte.

    Zu den Exponaten gehören die Spielkonsole Telstar Arcade mit eingebautem Lenkrad aus dem Jahr 1977, ungewöhnliche Controller für Eisenbahn- und Baggersimulationen, ein VR-Handschuh zum Steuern, Miniatur-Automaten mit integrierten Rennspielen, Taschenspiele mit LCD-Schirm, die erste Version der millionenfach verkauften Spielserie "Need for Speed" für die heute fast vergessene 3DO-Konsole sowie das 25 Jahre alte 3D-Spiel "Rad Racer" von Nintendo.

    Als die Pixel laufen lernten

    6. bis 9. Oktober 2011 – Hochschule Anhalt Köthen

    Unter dem Titel "Als die Pixel laufen lernten" zeigt das Haus der Computerspiele an der Hochschule Anhalt in Köthen eine Ausstellung zur Geschichte der Computerspiele.

    Zu sehen sind rund sechzig Exponate, die einen Einblick in die Entwicklung von Spielkonsolen und Heimcomputern seit Anfang der siebziger Jahre geben. Unter anderem frühe Pong-Konsolen, Konsolen wie Intellivision, ColecoVision und Atari 2600 sowie Heimcomputer wie der Commodore 64 und der Schneider CPC. Unter den Exponaten sind Raritäten wie Apple LISA, ein IBM PC von 1983 sowie ein IMSAI 8080, einer der ersten Heimcomputer von 1975.

    An einer Reihe klassischer Geräte kann gespielt werden, etwa an der einzigen Spielkonsole aus der DDR, dem Bildschirmspiel 01, sowie an den beliebten Konsolen von Nintendo, Sega und Atari.

    überMEDIEN | ÜBERmorgen 2011

    11. bis 14. September 2011 – Technische Universität Chemnitz

    Die gemeinsame Fachkonferenz überMEDIEN | ÜBERmorgen vereint drei Veranstaltungen: Mensch & Computer, Usability Professionals und Entertainment Interfaces.

    Thema der Tagung sind Medien – ihre Möglichkeiten, ihre Gefahren, ihre Nutzung, ihr Einfluss auf unser Leben und unser Einfluss auf sie, heute und vielmehr noch morgen und übermorgen.

    Das Haus der Computerspiele begleitet – gemeinsam mit Sebastian Bach und Leihgaben unter anderem von Jens Brinkmann – die Veranstaltung durch eine Ausstellung zu Interaktionsformen auf dem Gebiet der Computer- und Videospiele.

    Zahlreiche Exponate zeigen, mit welcher Vielfalt an Controllern und Joysticks die Spieleindustrie in den vergangenen Jahrzehnten experimentierte. Für viele Genres gibt es spezielle Eingabegeräte, wie Baggerschaufeln, Angelruten oder Lenkräder.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2011

    17. bis 21. August 2011 – Messe Köln (275.000 Besucher)

    Im Rahmen der Sonderschau "Retro Gaming" zeigt das Haus der Computerspiele in Kooperation mit anderen Sammlern die größte Sammlung historischer Spielkonsolen und Heimcomputer, die je in Deutschland zu sehen war.

    Hunderte von Geräten aus den vergangenen vierzig Jahren sind Zeugnis der Entwicklung von Design, Handhabung und Technik. Neben Klassikern wie Commodore 64 und Super Nintendo werden zahlreiche Raritäten gezeigt, darunter der Macintosh-Vorläufer Apple Lisa und die tragbare Version des Commodore 64 mit eingebautem Bildschirm.

    Standpartner der über 300 Quadratmeter großen Fläche ist das Return-Magazin.

    Deutsche Gamestage 2011

    2. bis 4. Mai 2011 – BCC Berlin (1.000 Besucher)

    Zu den Deutschen Gamestagen im Berliner Congress Center zeigt das Haus der Computerspiele eine umfangreiche Ausstellung historischer Spielsysteme. Weit über einhundert Konsolen und Heimcomputer sind zu sehen.

    Von der ersten Spielkonsole Magnavox Odyssey von 1972 über das Atari 2600 und den "Volkscomputer" Commodore 64 bis zu den CD-basierten Konsolen der neunziger Jahre werden zahlreiche Geräte ausgestellt, ergänzt durch Spiele, Zubehör und Literatur. Gezeigt werden auch kultige Vertreter wie der Virtual Boy, Nintendos erster Versuch mit 3D, oder das Vectrex von MB mit eingebautem Hochkant-Monitor, das erst durch aufgelegte Plastikfolien farbige Bilder darstellte.

    Ein zweiter Teil der Ausstellung widmet sich den mobilen Geräten, die derzeit der Branche neuen Antrieb geben. Zu sehen sind über einhundert LCD-Spiele, Handhelds und Table Tops, die kultigen Tischgeräte aus den achtziger Jahren. Von den Anfängen aus den siebziger Jahren über Nintendos Game Boy bis hin zum brandneuen Xperia Play entblättert sich dem Besucher eine bunte Palette der tragbaren Unterhaltung.

    Frankfurter Buchmesse 2010

    6. bis 10. Oktober 2010 – Messe Frankfurt (280.000 Besucher)

    Die Frankfurter Buchmesse richtet den Medientreffpunkt StoryDrive aus. Das Haus der Computerspiele gestaltet dazu eine kleine Ausstellung über die Einflüsse von Spielen auf andere Medien: Bücher, Filme, Musik, Hörspiele, Brettspiele.

    Vorausgegangen ist eine Ausstellung zum Presseabend der Frankfurter Buchmesse am 20. September 2010 in Leipzig.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2010

    19. bis 22. August 2010 – Messe Köln (254.000 Besucher)

    In der Sonderschau "Retro Gaming" zeigt das Haus der Computerspiele alle wichtigen Spielkonsolen und Heimcomputer aus den vergangenen vierzig Jahren.

    Gezeigt werden unter anderem Vectrex, Nintendos Virtual Boy, Apples glücklose Pippin-Konsole, ein Kosmos-Spielcomputer von 1968, die Bandai-Kinderkonsole Playdia, PC FX, Panasonic Q, Twin Famicom, der SNES-Aufsatz Satellaview, MSX-Computer, Coleco Adam und über hundert weitere Geräte.

    Ein Dutzend Geräte sind spielbar aufgebaut. Täglich ab 18 Uhr ist am Stand "Happy Hour", zu der einige Raritäten zum Ausprobieren einladen: Vectrex, Virtual Boy, Neo Geo und der wuchtige Steel-Battalion-Controller.

    Partner der Sonderschau ist das Return-Magazin, das ebenfalls eine Reihe von Heimcomputern und Konsolen aufstellt.

    Living Games Festival 2010

    11. bis 13. Juni 2010 – Jahrhunderthalle Bochum

    Die Retro-Ausstellung zum dritten Living Games Festival zeigt die Vielfalt des digitalen Spielens – Heimcomputer wie den Commodore 64 und den Atari 800, kultige Miniatur-Automaten aus den achtziger Jahren, elektronische Brettspiele und die gesamte Palette der Handhelds von Nintendo.

    Zu sehen sind außerdem historische Spielepackungen, Bücher und Magazine wie die Erstausgabe der ersten deutschen Spielezeitschrift Telematch. Höhepunkt der Ausstellung ist die erste Spielkonsole von 1972, Magnavox Odyssey.

    An zahlreichen Stationen können die Besucher selbst an Super Nintendo, Neo Geo, Saba Videoplay und anderen Klassikern spielen.

    Ergänzt wird die Ausstellung durch Spielautomaten des RetroGames e.V. und ein Retro-Wohnzimmer vom CSW-Verlag.

    Schöpfung digital

    27. Oktober bis 29. November 2009 – Kunstforum Halle

    Unter dem Titel "Schöpfung digital – Historie und Kunst im Computerspiel" lädt das Kunstforum Halle zu einer Entdeckungsreise in die Welt der Computerspiele ein. Das Ausstellungshaus nimmt sowohl die historische Entwicklung von Hard- und Software als auch die künstlerische Komponente von Computerspielen in den Blick. Anhand von Ikonen der Branche, unter anderem aus den Bereichen Design, Grafik, Komposition und Story, werden zudem die hohen kreativen Anforderungen an die Spielentwicklung verdeutlicht.

    Die Schreibfabrik ergänzt die Ausstellung mit mehr als fünfzig Exponaten – historischen Spielkonsolen, Handhelds und Zeitschriften.

    Retro Gaming auf der Gamescom 2009

    19. bis 23. August 2009 – Messe Köln (245.000 Besucher)

    Die Sonderausstellung "Retro Gaming 1972-2009" zeigt auf der Gamescom historische Spielsysteme und macht damit die Entwicklungsgeschichte einer ganzen Branche erlebbar.

    Zu sehen sind mehrere hundert historische Spielsysteme, Eingabegeräte und Spiele, aber auch Anleitungen, Bücher und Zeitschriften.

    Schwerpunkt der Ausstellung ist das Goldene Zeitalter der digitalen Spiele, die späten siebziger und frühen achtziger Jahre. Damals machten auf Konsolen wie dem Atari 2600 und dem NES sowie Heimcomputern wie dem Commodore 64 viele Spieler ihre ersten Erfahrungen.

    Living Games Festival 2009

    27. bis 30. Mai 2009 – Jahrhunderthalle Bochum

    Rund einhundert Ausstellungsstücke zeigen die Entwicklung und Vielfalt von Spielsystemen in den vergangenen drei Jahrzehnten – von den ersten Pong-Konsolen der 70er über kultige Mini-Spielautomaten der 80er bis zu farbigen Handhelds der 90er Jahre.

    Zu den Exponaten gehören Home Computer aus den frühen achtziger Jahren, klassische Konsolen, LCD-Spiele und Handhelds.

    Gezeigt werden außerdem zeitgenössische Spielepackungen, Anleitungen und Bücher sowie originelle Controller für Genres wie Bagger- und Eisenbahnsimulationen oder Musikspiele.

    Bit Mags 2009

    12. bis 15. März 2009 – Leipziger Buchmesse (147.000 Besucher)

    Die weltweit erste Sonderausstellung über Computer- und Spiele-Literatur zeigt Zeitschriften der vergangenen 30 Jahre, Fachliteratur über Computer sowie Romane und Comics, Artwork- und Making-of-Bücher über Spiele.

    Zu den Exponaten gehören rare Erstausgaben von Magazinen wie CHIP (1978), Telematch (1982), Happy Computer, c't (1983) und ASM (1986).

    Das wertvollste Ausstellungsstück ist die legendäre Januar-Ausgabe 1975 der amerikanischen Popular Electronics. Sie stellte den ersten Home Computer vor, was zur Gründung von Microsoft und vieler anderer IT-Unternehmen führte.

    Ein Abschnitt beschäftigt sich mit der Computerliteratur der DDR.

    Handhelds und LCD-Spiele 1978-2008

    20. bis 24. August 2008 – Games Convention Leipzig (203.000 Bes.)

    Die Ausstellung "Handhelds und LCD-Spiele 1978-2008" zeigt auf der Games Convention 2008 Hunderte von mobilen Spielsystemen mit eingebautem Bildschirm.

    Zu sehen sind Handheld-Konsolen mit separaten Spielmodulen wie Game Boy und Atari Lynx, die ersten Elektronikspiele aus den 70er Jahren, LCD-Spiele von den frühen 80er Jahren bis heute, Armbanduhren und Kugelschreiber mit integrierten Spielen, virtuelle Haustiere wie das Tamagotchi und die robusten Tabletop-Geräte, die Spielautomaten in Miniaturform.

    Telespiele 1972-2007

    22. bis 26. August 2007 – Games Convention Leipzig (185.000 Bes.)

    Die Ausstellung "Telespiele 1972-2007" führt die Besucher der Games Convention 2007 in die Vergangenheit. Auf 200 Quadratmetern kann die 35jährige Entstehungsgeschichte des digitalen Spielens anschaulich nachvollzogen werden.

    Von den ersten "Pong"-Geräten über das Massenphänomen Commodore 64 bis zu den aktuellen Next-Gen-Konsolen werden 300 Geräte ausgestellt – Konsolen, Handhelds, Home Computer und LCD-Spiele. Darunter viele Raritäten, die nie in Europa erschienen sind. Auch Spiele, Eingabegeräte, Zubehör und Zeitschriften der letzten Jahrzehnte finden ihren Platz.

    Lange Nacht der Computerspiele

    Seit 2007 – HTWK Leipzig

    Gemeinsam mit der HTWK Leipzig, der größten Fachhochschule Sachsens, veranstaltet die Schreibfabrik seit 2007 die jährliche "Lange Nacht der Computerspiele".

    Mit über 3.000 Besuchern und über 250 spielbereiten PCs und Konsolen ist die Veranstaltung deutschlandweit eine der größten ihrer Art. Zum Programm gehören Ausstellungen, Turniere, Brettspiele und Vorträge.

    GC-Spieletag

    2002-2007 – Leipzig

    Die Schreibfabrik unterstützt die Leipziger Messe beim GC-Spieletag, der jeweils einen Monat vor der Games Convention auf die Spielemesse einstimmt.

    2002 als Presseparty in den Räumen der Schreibfabrik gestartet, entwickelt er sich zu einem großen Spielefest auf dem Leipziger Hauptbahnhof, das hunderte Besucher anzieht.

    An über 100 Computer- und Videospielstationen lassen sich Spiele antesten. Ein Bühnenprogramm, Retro-Spiele, SingStar-Wettbewerbe und Vorführungen auf der Tanzmatte runden die Veranstaltung ab.

    Einzelne Exponate

    Neben eigenen Ausstellungen stellt das Haus der Computerspiele regelmäßig Exponate für Veranstaltungen Dritter.

    • Industrie- und Filmmuseum Wolfen
      Sonderausstellung Magnetband (2011)
    • Heimatmuseum Taucha
      Sonderausstellung DDR-Design (2009)
    • Leipziger Retro Games Night (seit 2009)