Fragen und Antworten

Was ist das für eine Veranstaltung?

Die Spielenacht findet jedes Jahr statt, an einem Sonnabend Ende April / Anfang Mai.

In den Gängen und Räumen von Sachsens größter Fachhochschule werden rund 250 PCs, Heimcomputer und Konsolen aufgebaut, mitgebracht von Sammlern, Vereinen und Entwicklern.

Die Spielenacht vereint Elemente eines Retro-Treffens, einer LAN-Party, eines Studenten-Camps, eines Brettspiele-Abends und einer Tagung zu einem Ganzen.

Sie ist für jedermann offen; der Eintritt ist frei.

Welche Schwerpunkte gibt es?

Die Spielenacht ist sehr breit aufgestellt.

Retro: Mit ihrem Schwerpunkt Retro ist die Leipziger Spielenacht die größte Veranstaltung in Deutschland. Weit über 100 Spielstationen aus vier Jahrzehnten können ausprobiert werden. Sammler zeigen ihre Schätze; Entwickler führen neue Kreationen für Commodore 64 & Co vor. Die Veranstaltung ist nicht nur eine großartige Gelegenheit, mit anderen Liebhabern in Kontakt zu kommen, sondern auch mit interessierten Besuchern.

Indie-Spiele: In den PC-Pools lassen sich überwiegend beliebte Indie-Spiele ausprobieren. Studenten, Hobby-Entwickler und kleine Studios nutzen die Veranstaltung, um ihre Spiele zu präsentieren.

Hardware-Basteleien: Roboter, Spielautomaten und 3D-Drucker - auch die technische Seite digitaler Unterhaltung wird beleuchtet. Gut besucht sind die Löt-Workshops und die putzigen Fußball-Roboter der Hochschule, die sich regelmäßig in nationalen und weltweiten Wettstreiten messen.

Digitale Kultur: Die Spielenacht ist Schaufenster für Spielemusik, Kunstausstellungen und digitale Animationen, sogenannte Demos.

Brettspiele: In der riesigen Mensa laden alte und neue Brettspiele, Table Tops und Sammelkartenspiele zum Ausprobieren ein.

Fallen Kosten an?

Nein, weder für das Teilnehmen noch für das Mitwirken wird Eintritt verlangt.

Wo genau findet die Spielenacht statt?

An der HTWK – Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Die Hochschule hat eine Reihe von Gebäuden. Die Spielenacht findet im Lipsius-Bau statt, Karl-Liebknecht-Straße 145.

Das imposante, freistehende Gebäude mit einem Säuleneingang liegt zwischen den Querstraßen Eichendorffstraße und Gustav-Freytag-Straße.

Das Gebäude ist relativ zentral in Leipzig gelegen, in einer beliebten Kneipen­meile (die umgangssprachlich "Karli" genannt wird). Die Straßenbahn ist nur ein paar Meter entfernt. Es gibt kostenlose Parkplätze direkt am Gebäude.

Wie komme ich zur HTWK?

Mit dem Auto von Süden aus von der A9 auf die A38 wechseln und in Leipzig Süd ausfahren. Von Norden aus von der A9 auf die A14 wechseln und in Leipzig Mitte ausfahren.

Die HTWK liegt an einer der bekanntesten Kreuzungen Leipzigs, dem Connewitzer Kreuz. Vom Hauptbahnhof fahren etwa die Straßenbahnen 10 (Richtung Lößnig) oder 11 (Richtung Markkleeberg) dorthin. Von der Haltestelle "Connewitz, Kreuz" 200 Meter zurücklaufen bis zum Lipsius-Bau.

Wie komme ich günstig nach Leipzig?

Leipzig liegt in der Mitte Deutschlands – zumindest auf der Nord-Süd-Achse. Es gibt einige besonders günstige Möglichkeiten, zur Spielenacht zu reisen:
  • mit einer Fahrgemeinschaft im PKW
  • als Mitfahrgelegenheit, die man über einschlägige Websites buchen kann
  • mit dem Sparpreis der Deutschen Bahn – rechtzeitig gebucht ab 29 Euro
  • als Gruppe mit der Bahn (Schönes-Wochenende-Ticket, Sachsen-Ticket)
  • mit einer der neuen Fernbus-Verbindungen – etwa von Berlin ab 7 Euro, von Frankfurt ab 15 Euro und von München oder Hamburg ab 18 Euro

Wo kann ich übernachten?

Folgende Hotels und Pensionen liegen in der Nähe der Veranstaltung.

Wem Mehrbettzimmer nichts ausmachen, der kann hier besonders günstig übernachten:

Für Familien, Teams und Fahrgemeinschaften eignen sich Ferienwohnungen:

Wie sieht es mit Parkplätzen aus?

Direkt vor dem Eingang, auf der anderen Straßenseite und in den Nebenstraßen sind genügend kostenlose Parkplätze.

Wie groß ist die Veranstaltungsfläche?

Über 3.000 Quadratmeter auf mehreren Etagen.

Wie viele Besucher kommen?

Wir erwarten über die ganze Nacht rund 4.000 Besucher. Familien, Retro-Liebhaber, Studenten, Entwickler, Künstler. Die Atmosphäre ist eher familiär und nicht mit dem Trubel einer Publikumsmesse zu vergleichen.

Ist die Veranstaltung für Kinder geeignet?

Ja, es gibt genügend Angebote für Kinder ab ungefähr fünf Jahren. Etwa Computer- und Videospiele, die auch (oder speziell) für Kinder geeignet sind, und Brettspiele.

Und für Rollstuhlfahrer?

Grundsätzlich ja. Es gibt eine Rampe ins Foyer und einen Aufzug. Die Gänge sind breit genug, so dass mit etwas Rücksicht ein Rollstuhl durchkommt und somit Zugang zu allen Angeboten hat.

Gibt es WLAN?

Ja, für alle Besucher. Die Zugangsdaten hängen in der Regel aus bzw. können erfragt werden.

(Mitarbeiter und Studenten anderer Hochschulen können sich via eduroam einloggen.)

Mitwirkende können für ihre Projekte Kabel-Internet bekommen. Das muß vorbereitet werden und bedarf vorheriger Absprache.

Gibt es Verpflegung?

Ja. Im Erdgeschoß gibt es eine große Mensa mit Cafeteria mit warmen und kalten Speisen.

In der ersten Etage werden gegrillte Steaks und Bratwürste angeboten.

Im Umkreis der Hochschule sind fußläufig zahlreiche Imbiss-Möglichkeiten zu erreichen. Schräg gegenüber ist zum Beispiel Subway.

Darf man rauchen?

Nicht direkt auf der Veranstaltung, aber vor der Eingangstür und auf dem Balkon in der ersten Etage.

Gibt es eine Garderobe?

Ja, aber sie ist nicht leicht zu finden. In der ersten Etage gibt es einen Raum mit Schließfächern (Raum 101). Wie im Schwimmbad oder im Sportclub braucht es eine Münze als Pfand. Wegen Bauarbeiten ist die Garderobe dieses Jahr nicht erreichbar.

Vor allem Wertsachen wie Handys und Kameras sollten nicht auf den Tischen abgelegt werden.

Was ist der Hochschulinformationstag?

In den Stunden vor der Spielenacht laden alle Standorte der Hochschule ab 10 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Stände, Führungen und Schnupper-Vorlesungen wenden sich vor allem an Interessierte für den Studienbetrieb. Ein Programmheft hilft bei der Orientierung. Zur Spielenacht gibt es einen fließenden Übergang.

Mehr Fragen und Antworten für Mitwirkende

Wie finde ich Hilfe vor Ort?

In der Hochschule bietet ein Organisationsteam Unterstützung. Im Eingangs­bereich hängen Infozettel mit Handynummern.

Was ist mitzubringen?

Gestellt werden Tische und Stühle. Der Bedarf sollte vorher angemeldet werden.

Mitzubringen ist der Rest – zum Beispiel ein vollständiges System mit Bildschirm. Bitte an Verteilerdosen und ein Verlängerungskabel denken.

Notebooks und Tablets sollten vor der Mitnahme durch Besucher geschützt werden, z.B. durch ein Laptop-Schloß.

Ab wann kann aufgebaut werden?

Für gewöhnlich ab Mittag am Veranstaltungstag. Größere Vorhaben werden bereits am Vorabend aufgebaut.

Es gibt Parkplätze vor dem Gebäude, eine Rampe für Transportwagen und einen Aufzug.

Wann ist Abbau?

Unmittelbar nach Ende der Veranstaltung. Nach Absprache auch am Sonntag­nachmittag.

Kann geworben werden?

Gern kann mit ausgelegten Flyern, Bannern und Aufstellern auf den eigenen Verein oder das eigene Projekt aufmerksam gemacht werden.

Vor allem für den Entwicklerbereich ist es empfehlenswert, interessierten Besuchern etwas in die Hand zu geben. Das müssen keine Hochglanz-Broschüren sein – selbstgedruckte Infozettel genügen.

Hilfreich sind Team-Shirts und vor allem Visitenkarten.

Dürfen Wände beklebt werden?

Die Wände sind mit einem rauhen Zierputz versehen. Er ist als Unterlage für Klebeband und ähnliche Mittel denkbar schlecht geeignet und hinterläßt Spuren. Zu diesem Zweck stellt die Hochschule Poster- und Pinnwände zur Verfügung.

Türblätter können hingegen während der Spielenacht als Rückwand benutzt und die vorhandenen schwarzen Bretter temporär mit Stecknadeln überdeckt werden.

Darf etwas verkauft werden?

Die Spielenacht ist keine Börse. Verkaufstische mit Hunderten von Artikeln würden nicht zum Charakter der Veranstaltung passen. Gegen einzelne Artikel, z.B. selbstentwickelte Spiele, Bücher und Magazine im Selbstverlag, Vereins­magazine oder ähnliches, wird niemand etwas einwenden.

Samstag, 30. April 2016
14.00 bis 1.00 Uhr
Eintritt frei!
HTWK Leipzig - Lipsius-Bau
Karl-Liebknecht-Straße 145
04277 Leipzig (Karte)


Raum-Wegweiser zum Ausdrucken

Straßenbahn 9, 10, 11
oder Bus 70, 89, 100, 107
bis Connewitz Kreuz


Tisch-Reservierung für Mitwirkende